Programm zur Clustertagung Identitäten

Die Suche nach Identitäten spielte in den Altertumswissenschaften seit deren Anfängen immer eine große Rolle; auch wenn der Begriff der Identität sich erst seit den 1990ern als mehr oder minder reflektierter Terminus langsam durchgesetzt hat. Wurde andernorts – allerdings ohne großen Erfolg – schon das Ende der Debatten über Identität verkündet, scheint Identität hier erst noch zu einem zentralen Schlüsselbegriff zu werden und dies obwohl über die Frage, ob Identität eine conditio humana ist, in den Sozial- und Kulturwissenschaften äußerst kontrovers diskutiert wird. Statt das in der Moderne entwickelte Konzept einfach auf die Vergangenheit zu übertragen, soll im Rahmen der Clustertagung diskutiert werden, wie und ob es in den Altertumswissenschaften für konkrete Untersuchungen zu ‚übersetzen‘ ist und welche Implikationen damit einhergehen. Ferner werden, die Altertumswissenschaften und ihre Praktiken in Bezug auf ihre Rolle bei modernen Identitätskonstituierungen thematisiert. In vier Themenblöcken – 1) Identität: Theorien – Konzepte – Zugänge, 2) Identität und Raum, 3) Identität und Wissen, 4) Identität und Repräsentation – sollen dabei u. a. folgende Fragen erörtert werden:

• Welche Theorien und Konzepte der Identitätsforschung gab und gibt es bzw. können für die Altertumswissenschaften und ihre spezifischen Quellen (Texte, Bilder, Dinge) entwickelt werden?

• Wie rekurriert(e) man bei Identitätskonstruktionen auf Raum?

• Wie wirken sich verschiedene Arten des Transfers und der Verortung von Wissen auf die Konstituierung von Identitäten aus?

• In welchen konkreten Zusammenhang stehen Repräsentation und Identität?

 

→ Abstracts der Tagungsbeiträge herunterladen [PDF | 622 kB]

Program

18.6.2015
09:00 - 09:15
Begrüßung
Kerstin P. HofmannDAI Römisch-Germanische Kommission (RGK), Frankfurt a.M.
Michael MeyerInstitut für Prähistorische Archäologie, Freie Universität Berlin
09:15 - 09:45
Wolfgang LuutzInstitut für Philosophie, Universität Leipzig
09:45 - 10:15
Michael SommerInstitut für Geschichte, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
10:15 - 10:45
Kaffeepause
10:45 - 11:15
Barbara BorgClassics and Ancient History, University of Exeter, United Kingdom
11:15 - 11:45
Hans-Peter HahnInstitut für Ethnologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main
11:45 - 12:15
Diskussion
12:15 - 14:00
Mittagspause
14:00 - 14:30
Jörg KlingerInstitut für Altorientalistik, Freie Universität Berlin
14:30 - 15:00
Tudor SalaInstitut für Religionswissenschaft, Freie Universität Berlin
15:00 - 15:30
Kaffeepause
15:30 - 16:00
Felix WiedemannInstitut für Altorientalistik, Freie Universität Berlin
16:00 - 16:30
Antonia Davidovic-WaltherSeminar für Europäische Ethnologie/ Volkskunde, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
16:30 - 17:00
Diskussion
19.6.2015
09:15 - 09:45
Peter WeichhartInstitut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien, Austria
09:45 - 10:15
Roland SteinacherLehrstuhl für Alte Geschichte, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
10:15 - 10:45
Kaffeepause
10:45 - 11:15
Jan StengerClassics, School of Humanities, University of Glasgow, United Kingdom
11:15 - 11:45
Peter HaslingerHistorisches Institut, Justus-Liebig-Universität Gießen
11:45 - 12:15
Diskussion
12:15 - 14:00
Mittagspause
14:00 - 14:30
Ulrike SommerInstitute of Archaeology, University College London
14:30 - 15:00
Reinhard BernbeckInstitut für Vorderasiatische Archäologie, Freie Universität Berlin
15:00 - 15:30
Kaffeepause
15:30 - 16:00
Sebastian BratherInstitut für Archäologische Wissenschaften, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
16:00 - 16:30
Cornelia KleinitzArchäologie und Kulturgeschichte Nordostafrikas, Institut für Archäologie, Humboldt-Universität zu Berlin
Stefania MerloDepartment of Geography, University of the Witwatersrand, Johannesburg
16:30 - 17:00
Diskussion
17:00 - 17:30
Abschlussdiskussion