Event Banner

Raum ist eine der beiden zentralen Kategorien für die Forschung im Exzellenzcluster Topoi. Seit dem spatial turn der 80er Jahre haben sich die Kultur- und Sozialwissenschaften verstärkt dem Raum als kulturelle Größe zugewendet. Mit dem Blick auf den Raum rückt der physische Raum, aber auch das breite Spektrum nicht-physischer Raumkonstruktionen in den Blickpunkt der Forschung. Die Struktur des Clusters in vier Areas greift die Gliederung des Raumbegriffs in wahrgenommenen, vorgestellten und gelebten, sozialen Raum nach Lefebvre auf und deckt so die Bandbreite der Raumbezüge ab.

Im Zentrum der Clusterforschung steht die Alte Welt von der Jungsteinzeit bis zur Spätantike und ihre Transformation. Für die Anwendbarkeit der verschiedenen Raumkonzepte stellt dies aufgrund der spezifischen Quellenlage eine Herausforderung dar. Welche Konzepte des spatial turn sind für die Arbeit mit antiken Kulturen verwendbar, wie müssen sie modifiziert werden? Welche spezifischen Zugänge zum antiken Raumverständnis sind möglich, wie lässt sich aus materieller Kultur ein Zugang zu Raumnutzung und Raumkonstruktion gewinnen?

Acht Jahre Clusterforschung liegen hinter uns, allmählich werden die Abschlusspublikationen der Projekte und ­Forschergruppen in Angriff genommen. Ein guter Zeitpunkt, um gemeinsam über die Arbeit mit dem Raumbegriff, über Erreichtes und offene Fragen zu diskutieren.

Im ersten Teil der Tagung werden unterschiedliche Raumkonzepte in ihrer bisherigen Entwicklung diskutiert und auf ihre Anwendbarkeit für die Alte Welt befragt. Anschließend stehen konkrete antike Raumpraktiken und ihre Analyse im Mittelpunkt, den Abschluss bilden unsere heutigen Umsetzungen antiker Räume.

Veranstaltungsort am Donnerstag, 12.11.2015

Humboldt-Universität zu Berlin
Senatssaal im Hauptgebäude
Unter den Linden 6
10117 Berlin

Veranstaltungsort am Freitag 13.11.2015

Freie Universität Berlin
Großer Hörsaal in der “Holzlaube”, Raum -1.2009
Fabeckstr. 23-25
14195 Berlin

Kontakt

Topoi-Haus Dahlem
Elisabeth Kanarachou
sekretariat.fu@topoi.org

Topoi-Haus Mitte
Ann-Cathrin Gabel
sekretariat.hu@topoi.org

Program

12.11.2015
09:00 - 09:15
Einführung
Gerd Graßhoff
Michael Meyer
09:15 - 09:40
Raumerleben – der Cluster in Bewegung. Eine Gruppenperformance
09:40 - 10:10
Räume in der Antiken Welt
Friederike Fless
10:10 - 10:40
Parallele Raumkonzepte
Svend Hansen
Michael Meyer
10:40 - 10:55
Kommentar
Susan Pollock
10:55 - 11:40
Diskussion / Kaffee
11:40 - 12:10
Zivilisationen als Raumkonstrukte
Eva Cancik-Kirschbaum
12:10 - 12:40
Globalisation for Archaeologists
David Alan Warburton
12:40 - 12:55
Kommentar
Werner Kogge
12:55 - 14:00
Diskussion / Mittagessen
14:00 - 14:30
Third Space
Reinhard Bernbeck
14:30 - 15:00
Gegenorte – Heterotopien
Jan Stenger
15:00 - 15:30
Erinnerungsorte
Katharina Steudtner
15:30 - 15:45
Kommentar
Kerstin P. Hofmann
15:45 - 16:45
Diskussion / Kaffee
16:45 - 17:15
Landschaft als Raumkonzept
Daniel Knitter
17:15 - 17:45
Die antike Stadt im Fokus kultur- und altertumswissenschaftlicher Debatten
Claudia Tiersch
17:45 - 18:00
Kommentar
Sabine Reinhold
18:00 - 18:30
Diskussion
18:45 - 20:30
Empfang
13.11.2015
09:00 - 09:30
Marginalität – Zentralität
Wiebke Bebermeier
Stephan G. Schmid
09:30 - 10:00
Das Ende der Antiken Grenze
Stefan Esders
10:00 - 10:15
Kommentar
Philipp von von Rummel
10:15 - 11:00
Diskussion / Kaffee
11:00 - 11:30
Was sind Körper im Raum? Mittelalterliche Debatten
Dominik Perler
11:30 - 12:00
Topopoetics
Verena Lobsien
12:00 - 12:30
Raum und Materie in Platons Timaios
Jonathan Beere
12:30 - 12:45
Kommentar
Iris Därmann
12:45 - 13:45
Diskussion / Mittagspause
13:45 - 14:15
Antike Kartographie
Olivier Defaux
14:15 - 14:45
Zu Darstellung und Wahrnehmung geographischer Zusammenhänge in der Antike
Thomas Poiss
14:45 - 15:15
Die Vermessung des Himmels
Gerd Graßhoff
15:15 - 15:30
Kommentar
Markus Heinz
15:30 - 16:30
Diskussion / Kaffee
16:30 - 17:00
Rituelle Räume und Raumkognition in altorientalischen Bildmedien
Dominik Bonatz
17:00 - 17:30
Raumvisualisierungen und GIS
Undine Lieberwirth
17:45 - 18:00
Kommentar
Daniel A. Werning
18:00 - 18:30
Abschlussdiskussion