The workshop “Subaltern Spaces” investigates the production and change of a particular kind of spaces. Peripheralized people do not have the means to launch major building projects. They have to live and act in the spaces produced for them by dominant groups. Still, space is not an unchanging container, and the subaltern organize their own spatialities that may have a distinctly subversive character. This interdisciplinary workshop will analyze the relations between dominant and subaltern spatial configurations, as well as the mechanisms that lead to the production of subaltern spatialities.

Program

19.6.2017
09:00 - 09:30
Begrüßung
Reinhard BernbeckFreie Universität Berlin
09:30 - 10:00
Bettler, Asketen und prekäre Existenzen. Arme Subjekte und der soziale Raum
Wiebke WiedeUniversität Trier
10:00 - 10:30
Neuzeitliche Archäologie und Subalternität. Zu einer Entschleierung der Unsichtbarmachung
Gonzalo CompañyUniversität Leipzig
10:30 - 11:00
Kaffeepause
11:00 - 11:30
Krise, Ästhetik, Subjektivität: Die performative Politik von Street Art und Graffiti am Beispiel Athen
Julia TulkeUniversity of Rochester
11:30 - 12:00
„Mein Haus, Mein Raum, Meine Welt“. Für eine Archäologie des gegenwärtigen Widerstands in San Basilio de Palenque, Kolumbien
Johana Caterina Mantilla Oliveros Universität zu Köln
12:00 - 14:00
Mittagspause
14:00 - 14:30
Räume und ihre Orte. Zur Entstehung von Heterotopien als Ausdruck unterschiedlicher Raumaneignungen
Stephanie MertenUniversität Kiel
Martin RengerAlbert-Ludwigs-Universität Freiburg
14:30 - 15:00
Widerstand von unten: Mögliche Motive und Auswirkungen am Ende des 2. Jt. v.u.Z. im östlichen Mittelmeerraum
Reinhard JungÖsterreichische Akademie der Wissenschaften, Austria
15:00 - 15:30
Kaffeepause
15:30 - 16:00
„Ein Assyrer in Urartu" - Thirdspace in der Eisenzeit in Nord-Mesopotamien
Vera EgbersFreie Universität Berlin
16:00 - 17:00
Diskussion
17:00 - 18:00
‘They heard from a distance’: The šemû-rūqu paradigm in the late Assyrian empire
Seth RichardsonUniversity of Chicago, USA
19:00 - 22:00
Abendessen Alter Krug
20.6.2017
09:00 - 09:30
Divergente Subjektformierungen, divergente Architekturen: Architektonische Modi kollektiver Existenz und deren Politisches
Heike DelitzBergische Universität Wuppertal
09:30 - 10:00
Wohnarchitektur – ein Medium zur Bildung gleicher und ungleicher Räume
Sabine ReinholdDeutsches Archäologisches Institut, Berlin
10:00 - 10:30
Kaffeepause
10:30 - 11:00
Von Streiks, Graffiti und Tempelbesetzungen. Die Produktion subalterner Möglichkeitsräume anhand altägyptischer Beispiele
Lea RöferDeutsches Archäologisches Institut
Stefan SchreiberFreie Universität Berlin
11:00 - 11:30
Zeitgeschichtliche Archäologie als Intervention - Die „Freie Republik Wendland“ als umkämpfter Protestort
Attila DésziUniversität Hamburg
11:30 - 13:00
Abschlussdiskussion