Numismatik im Zweiten Weltkrieg, ProgrammDer Workshop “Ein vergessener (H)ort der Antike” fragt nach der Rolle der Numismatik bei der Verortung der Antike in der Zeit des Nationalsozialismus in Europa.

Trotz der zentralen Rolle, die die Numismatik bei der Erforschung der Antike spielt und in der Rezeption der Antike in der nationalsozialistischen Kulturpolitik gespielt hat, bildet sie in der Forschung zur Rezeption des klassischen Altertums im Faschismus einen blinden Fleck. Der Workshop möchte diese Lücke aufarbeiten und dabei nach der Aktualisierung der Antike in Museen sowie den transnationalen europäischen Netzwerken des (legalen und illegalen) Handels mit Münzen und der damit verbundenen Sammlungsgeschichte während des Zweiten Weltkriegs fragen.

Eine Anmeldung ist erfoderlich: Bitte per Twitter an @sbardella unter dem hashtag #hortderantike oder per E-Mail an emanuele.sbardella@gmail.com

Program

4.5.2017
15:30 - 16:00
Eröffnung
16:00 - 16:15
Präsentation des Workshops
Emanuele SbardellaTechnische Universität Berlin
16:15 - 16:30
Rezeption und Re-Adaption antiker Motive auf Geldemissionen im Zweiten Weltkrieg
Ulrike PeterBerlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
16:30 - 19:00
SEKTION 1 - NAZI GERMAN COINAGE: ZWISCHEN IMPERIUM UND GHETTO
16:30 - 16:45
Einführung
16:45 - 17:30
Currency in Nazi Concentration Camps and Ghettos: The Economic Link to Genocide
Marisa NataleClark University, USA
17:30 - 18:15
Litzmannstadt Ghetto money
Jacek SarosiekNumismatic Foundation "Denarius", Poland
18:15 - 19:00
Diskussion
5.5.2017
09:00 - 12:00
SEKTION 2 - DER ZWEITE WELTKRIEG IM MEDIUM DER MEDAILLE
09:00 - 09:15
Einführung
09:15 - 10:00
Die deutsche Kunstmedaille in der Zeit des Nationalsozialismus
Ulf DrägerKulturstiftung Sachsen-Anhalt Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
10:00 - 10:15
Coffee break
10:15 - 11:00
Die österreichischen Medailleure in der NS-Zeit
Justus DürenKommission für Provenienzforschung, Austria
11:00 - 11:30
Diskussion
12:00 - 13:30
Lunch Break
13:30 - 14:15
FILM: "MÜNZEN DER ANTIKE"
D 1937, Regie: Th. N. Blomberg
13:30 - 13:45
Grußwort und Einführung zum Film
Bénédicte SavoyTechnische Universität Berlin
13:45 - 14:00
Film-Projektion
14:00 - 14:15
Film-Diskussion
Leitung: Emanuele Sbardella
14:15 - 14:30
Break
14:30 - 19:00
SEKTION 3 - TOPOGRAPHIE DES SAMMELNS
14:30 - 16:15
I. Berlin und "Altreich"
Hansjörg PötzschBraunschweigisches Landesmuseum
Emanuele SbardellaTechnische Universität Berlin
Simone VogtMuseum August Kestner
Anneke de Rudder Museum Lüneburg
16:30 - 18:45
II. "Ostmark" und andere Gebiete
Felicity BodensteinMusée du quai Branly - Jacques Chirac, France
Justus DürenKommission für Provenienzforschung, Austria
Susanne HehenbergerKunsthistorisches Museum Wien, Austria
Mary-Ann MiddelkoopWolfson College Cambridge, United Kingdom
Emanuele SbardellaTechnische Universität Berlin
18:45 - 19:00
Abschluss (Kommentare, Vorschläge, Perspektive)